Freitag, 30. Juni 2017

Svalbard - Arktis

 04.-17.06.2017

Arktische Erlebnisse
  
Einige Tage vorher bin ich schon in Longyearbyen gestrandet und hab langsam versucht mich an die doch recht frischen Temperaturen zu gewöhnen. Mein Anflug war schon der absolute Wahnsinn. Die Gletscher, die Fjorde und der viele Schnee einfach umwerfend.





Mitternachtssonne - Longyearbyen
Es wird jetzt hier keinen ausführlichen Bericht geben, das würde den Rahmen sprengen... nur ein paar Eckdaten und eine schöne Slideshow.

Eigentlich plane ich nicht gern meine Reisen. Diese jedoch benötigte eine Vorausplanung, bzw. eine Buchung. Mit dem Schiff - der Akademik Ioffe (60 Passagiere) - ging es für 9 Tage in die arktische Wildnis. Svalbard gehört zu Norwegen und ist besser bekannt unter Spitzbergen - damit ist jedoch nur die Hauptinsel des Eilandes benannt. 
Svalbard umfasst ca. 400 Inseln und Schären, es liegt zw. 74 und 81 Grad nördlicher Breite in der Barentssee und ist ca. 1000km vom Nordpol entfernt. Die Insel ist bis zu 60% vergletschert. Die höchsten Berge auf Spitzbergen sind 1713 m hoch. Der Hauptort der Insel ist Longyearbyen, hier leben ca. 2000 Menschen. Von April bis August geht die Sonne nie unter und im Dezember und Januar nie auf.


Schon gewusst?
Eisbären sind nicht weiss, sondern buttergelb und ihre Hautfarbe ist schwarz. Die Fellhaare sind hohl und sorgen mit der dicken Hautfettschicht für die Isolation. Wärmeabstrahlungen sind per Infrarotkamera praktisch nicht zu messen. Sie können auf kurzen Sprintdistanzen 60 km/h erreichen. Der Hör- und Geruchssinn sind besser ausgebildet als die Augen. 
 
Meine Reise war eine Fotoreise organisiert von Amazingviews.ch. Begleitet durch die Profifotografin Daisy Gilardini und Jennifer Brühlmann - Owner amazingviews. Die Tour wurde im kleinen Rahmen von 10 Personen gehalten, dadurch war eine sehr individuelle Betreuung möglich und das hat sich sehr gelohnt. Ich hab unglaublich viel Neues gelernt!

Um das auch mal noch zu erwähnen... die Tour war anstrengend!! Wir waren meistens 2x pro Tag zu einem Ausflug an Land oder einem Zodiakcruise (Tour mit dem Schlauchboot) bis zu 3h. Wenn wir an Bord waren galt es Wale, Robben, Bären und Vögel zu beobachten und unendlich viele Male den Auslöser der Kamera zu bedienen. 
Zwischendurch mussten wir Bilder bearbeiten und für die abendliche Besprechung fertig stellen. Und zu allem Überfluss gab es auch noch 3x am Tag sensationelles Essen. Dann blieb leider nicht allzu viel Zeit zum schlafen... und ich will hier nicht jammern, es hat sich wirklich sehr gelohnt. Ich bin froh hab ich das gemacht. 

Fürs erste gibt es die Slideshow, das ist das Ergebnis einiger Bilder aller Teilnehmer der Fotoreise.
Zusammengestellt von Daisy Gilardini. Riesigen Dank dafür.

 https://www.youtube.com/watch?v=IopvmlC0Qkw

Da es mir so gut gefallen hat, hab ich gleich nochmal eine zweite Runde mit dem Schiff gedreht. Seit wenigen Tagen bin ich nun wieder auf dem Festland in Tromsö. Zur Zeit wühle ich mich durch die vielen Fotos.

Erfrischende Grüsse ins warme Mitteleuropa :)










Mittwoch, 7. Juni 2017

Schweden

24.05.- 03.06.2017

Schweden im Schnelldurchlauf

ja, ja..  ich weiss... ihr denk bestimmt... häää was macht sie jetzt??

Einmal fix nach Stockhom und zügig weiter Richtung Norden, denn ich habe einen Termin in Tromsö. .
Die Fahrt durch Schweden war sehr schön. Es gibt tolle Plätze zum wildcampen. Trotz der Eile hab ich ein paar interessante Eindrücke gewonnen. In meinem zweiten Film hab ich alles zusammengefasst. 


https://vimeo.com/220593729


Mittlerweile bin ich in Spitzbergen, bereit für ein Abenteuer hoch im Norden. Dazu mehr im nächsten Bericht. Die Wildnis der Arktis ruft.

Bis demnächst...







 

Donnerstag, 1. Juni 2017

Sommer in Skandinavien - Abfahrt

17.-24.05.2017

Aufbruch Richtung NORDEN

Es geht los!!! Endlich nach ein paar recht unruhigen und stressigen Tagen, hab ich mein gelbes Monster gepackt und es geht los.
Erster Zwischenstopp ist bei meinen Eltern. Hier gibt es noch einiges zu reparieren und zu optimieren... nach ein paar etwas zittrigen Momenten kann ich am 21. meine Fahrt nach Norden beginnen. 

Vielen Dank an alle Helferlein vor meiner Reise und auch noch auf den letzten Drücker. Ohne Euch wäre ich jetzt nicht unterwegs. DAAAANKE!!!!

 

In Fehmarn mache ich einen kurzen Halt und geniesse die Ostsee.




Mit der Fähre geht es nach Dänemark und weiter nach Kopenhagen. Das erste Mal bin ich froh mein Bike dabei zu haben. Somit lässt sich in kurzer Zeit recht viel von Kopenhagen entdecken. Städtetrips sind ja nicht so meins, doch Kopenhagen gefällt mir recht gut. Deshalb lege ich einen Tag mehr in der Stadt ein, dazu kommt es ist Feiertag und man kann gratis parken. Perfekt.




 

Fotos gibt es heute mal nur wenige, dafür mein erstes Video.

https://vimeo.com/219885231

Viel Spass damit.